Warum ein Content Management System updaten?

Immer wieder kommt die Frage unserer Kunden auf, warum Sie das CMS der Webseite oder des Webshops updaten lassen sollten. Die Antwort darauf könnte mit großer Wahrscheinlichkeit den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Deshalb versuchen wir nachfolgend einmal die wichtigsten Informationen für die Notwendigkeit eines Updates zusammenzutragen.

Ein Content Management System besteht meist aus vielen „Bausteinen“ und den so genannten „Plugins / Extensions“. Diese wiederrum werden (zum Teil) von Drittanbietern entwickelt und zur Integration zur Verfügung gestellt. Wenn das gesamte CMS und auch die Plugins nicht auf dem neuesten Stand der Technik sind, besteht die Möglichkeit, dass die Webseite früher oder später durch eine Sicherheitslücke einem Hacker-Angriff zum Opfer fällt.

Immer wieder werden sowohl bei den Systemen selbst, als auch bei den Erweiterungen Sicherheitslücken bekannt. Wer diese Sicherheitslücken nicht schließt, geht ein großes Risiko ein.

Ein Hacker-Angriff findet meist vollautomatisch statt. Kaum ein Hacker geht gezielt auf eine Webseite und hackt diese. In der Regel passiert dies durch Computer in Verbindung mit einer willkürlichen Software. Die verwendete Software kennt die Schwachstellen der Content Management Systeme (z.B. von WordPress, Joomla!, Typo3, Magento u.v.a.m) und nutzt diese Schwachstellen um in die Webseite zu gelangen. Mit einem „Hack“ können einzelne Elemente oder aber auch die komplette Webseite zerstört werden. Im schlimmsten Fall wird beispielsweise ein „Trojaner“ hochgeladen. Spätestens wenn dieser Fall eintritt, wird die Webseite vom Webhoster gesperrt und auch Google wird die Webseite sperren und aus dem Index entfernen. Ihre Webseite ist dann nicht mehr erreichbar. weiterlesen

Von „null“ zur eigenen Unternehmens-Webseite

Du hast ein kleines oder mittelständisches Unternehmen und keine Webseite?

Das bedeutet, dass du auf einen heutzutage absolut üblichen Services verzichtest und dir eventuell sogar Umsätze durch die Lappen gehen. Im Folgenden möchten wir einmal kurz und knapp den Weg zur eigenen Unternehmens-Webseite aufzeigen. Was sollte hierbei beachtet werden? Welche Schritte musst du gehen? Und was muss alles beachtet werden?

Für viele das Wichtigste: Welche Kosten entstehen?

Die Kosten, welche man für eine eigene Webseite einplanen muss, kann man eigentlich nicht pauschal definieren. Wie hoch die Kosten sind hängt ganz alleine von den Anforderungen und Funktionen der Webseite ab. Prinzipiell ist es, wie beim Auto-Kauf. Zum einen geht es darum, welche „Marke“ ich möchte und zum anderen welche „Extras“ noch dazu kommen.

Für viele kleine und mittelständische Unternehmen sind die Kosten für eine Webseite eine große Abschreckung. Eine eigene Webseite für Ihr Unternehmen muss jedoch nicht zwingend den Kostenrahmen sprengen. Es gibt für alles eine Lösung. Eine eigene Webseite mit grundlegenden Informationen kann man auch schon mit einem „kleinen“ Budget bekommen. Wie gesagt, die Kosten hängen einzig und alleine von den Anforderungen ab weiterlesen

Joomla! 3.4 – Features der neuen Version

Wer das Content Management System Joomla! nutzt, der kann seit kurzem auf eine neue Version zurückgreifen. Ende Februar wurde nach drei Beta-Versionen endlich das finale Joomla! 3.4 veröffentlicht. Das Update kann ganz einfach auf bestehende Joomla! 3 Installationen eingespielt werden. Da der Support durch die Entwickler für die Version 2.5 am 31.12.2014 beendet wurde, sollten sich auch Nutzer des daruch veralteten Joomla 2.5 für ein Upgrade auf die Version 3.4 entscheiden.

Die wichtigsten Features im Überblick

Wie bei jedem Update ging es natürlich auch bei Joomla! 3.4 erst einmal darum, bekannte Fehler zu korrigieren und Code-Optimierungen vorzunehmen. Darüber hinaus wurden aber auch neue Funktionen integriert, die Joomla wieder einmal deutlich im Bereich der „usability“ verbessern. weiterlesen

Schutz vor Hackern

Wie schützt man seine Website vor Hackerangriffen?

Hackerangriffe auf Webseiten nehmen stetig zu. Noch immer werden einfache Sicherheitsregeln nicht befolgt oder Content Management Systeme nicht regelmäßig gewartet bzw. aktualisiert. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, das unbefugte Eindringen in Ihre Website zu verhindern. Eine Garantie Hackerangriffen zu entgehen gibt es nicht. Aber wenn Sie ihre Hausaufgaben machen, können Sie zumindest das Risiko ein Angriffsopfer zu werden erheblich verringern. Machen Sie sich jetzt Gedanken darüber, bevor es zu spät ist.

weiterlesen