Schutz vor Hackern

Wie schützt man seine Website vor Hackerangriffen?

Hackerangriffe auf Webseiten nehmen stetig zu. Noch immer werden einfache Sicherheitsregeln nicht befolgt oder Content Management Systeme nicht regelmäßig gewartet bzw. aktualisiert. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, das unbefugte Eindringen in Ihre Website zu verhindern. Eine Garantie Hackerangriffen zu entgehen gibt es nicht. Aber wenn Sie ihre Hausaufgaben machen, können Sie zumindest das Risiko ein Angriffsopfer zu werden erheblich verringern. Machen Sie sich jetzt Gedanken darüber, bevor es zu spät ist.

Niemand möchte, dass seine Website gehackt wird. Ein Hackerangriff zu beseitigen kostet in erster Linie Zeit und vorallem Geld. Ihr System muss nach einem Angriff als aller erstes vom Netz. Anschließend wird das System bereinigt. Hierbei muss auch die Sicherheitslücke gefunden und geschlossen werden. Dies heißt auch, dass Ihre Webseite oder Ihr Online-Shop nicht erreichbar ist. So gehen Ihnen unter Umständen wertvolle Geschäfte bzw. beim Online-Shop Bestellungen durch die Lappen.

Es gibt Möglichkeiten sich vor Hackerangriffen zu schützen

Kümmern Sie sich regelmäßig um Updates für Ihr System, um sichere Passwörter einen aktuellen Virenschutz und verwenden Sie keine nicht lizenzierten Dateien und Programme mit unklarer Herkunft. Wenn ein Hacker ihre Website einmal geknackt hat ist das nicht nur ein persönliches Problem von Ihnen. Im schlimmsten Fall hat ein Angriff auch rechtliche Folgen für Sie, nämlich dann wenn Besucher Ihrer Seite dadurch einen Virus auf ihren eigenen Rechner laden. Werden Sie angezeigt und kann Ihnen eine Unterlassung der Sorgfalt bei der Pflege der Website nachgewiesen werden sind sie für eventuelle Schäden haftbar.

Häckerangriffe auf Webseiten verhindern

Hackerangriffe sind ärgerlich – © olly – Fotolia.com

Machen Sie sich Gedanken, welches System Sie für Ihre Website benutzen und informieren Sie sich über die verschiedenen Versionen und bekannte Sicherheitslücken. Sehr beliebt bei Usern ist z. B. Joomla! in der Version 1.5. Was viele nicht wissen oder nicht beachten: für diese Version gibt es schon seit längerer Zeit keine Updates von den Entwicklern mehr. Dieses System ist veraltet und damit ein großes Sicherheitsrisiko. Ebenso steht es mit vielen externen Modulen und Komponenten, wie z. B. dem Joomla Content Editor. Wenn keine automatischen Updates verfügbar sind denken viele Nutzer einfach nicht mehr an die Aktualisierung. Joomla! befindet sich aktuell bei der Version 2.5.17. Bei dieser Version handelt es sich um eine Version mit Langzeit-Support und somit längerfristiger Sicherheit und Support durch die Entwickler. Ebenfalls ist derzeit die Version 3.2.1 im Einsatz. Bei dieser Version handelt sich sich um eine Entwickler-Version mit Kurzeit-Support. Die nächste Version (3.5) mit Langzeit-Support soll im ersten Quartal 2014 erscheinen. Sollten Sie also derzeit Ihre Webseite mit der Version 1.5 von Joomla! betreiben, raten wir dringend zum Update auf eine der neuen Versionen.

Was tun im Fall des Falles?

Wenn Ihre Website Opfer eines Hackerangriffs wurde ist der erste Schritt Schadensbegrenzung. Nehmen Sie, wie oben schon einmal kurz beschrieben, die Website aus dem Netz. Als nächstes ändern Sie alle Ihre Passwörter, damit der Angreifer keinen Zugriff mehr auf Ihre Daten hat. Achten Sie vorallem darauf, dass Ihre Passwörter sicher sind. Bevor Sie dann ein Backup der Website einspielen finden Sie die Sicherheitslücke im System durch die der Hacker sich Zugang verschafft hat und schließen Sie diese. Sollte kein aktuelles Backup vorhanden sein, prüfen Sie den Quellcode aller Dateien und entfernen Sie schadhaften Code. Sorgen Sie für aktuellen und umfassenden Schutz und prüfen Sie die Datei- und Verzeichnisrechte auf Ihrem FTP-Server, bevor Sie die Website wieder freischalten.

Wurde Ihre Webseite gehackt?
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen dabei die Webseite zu bereinigen!
Kontakt aufnehmen

Tags: , , ,

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Gerne können Sie uns via WhatsApp kontaktieren.

Kontakt via WhatsApp aufnehmen